Kongo

Mitarbeiter gießt Plamöl in einen Kanister / Volker Gerdesmeier

Kongo

Saatgut und Palmöl für Vertriebene

Zehntausende flohen seit 2013 vor der Gewalt in der Zentralafrikanischen Republik in den entlegenen Nordwesten des Kongo. Hier ist die Ernährungslage besorgniserregend, auch für die aufnehmenden Gemeinden. mehr

Frauen, die stampfen / Caritas Uvira

Kongo

Alternative zur Arbeit in der Goldmine

Gesundheitsgefährdend und ausbeuterisch ist die harte Arbeit in den Goldminen im Ostkongo. Ein Caritas-Selbsthilfeprojekt unterstützt Frauen dabei, sich aus diesen Verhältnissen zu befreien. mehr

Zivilisten sind die Opfer der kriegerischen Auseinandersetzungen im Osten Kongos.  / Taylor Kakala/Caritas Congo

Kongo

Hilfe für Binnenflüchtlinge in Nord-Kivu

Immer wieder flammen im Osten der DR Kongo kriegerische Auseinandersetzungen auf. Menschen werden vertrieben oder flüchten. Dank der lokalen Partner kann Caritas international humanitäre Hilfe leisten und langfristig zum Leben in Frieden beitragen. mehr

Schulunterricht für ehemalige Kindersoldaten. Kind an der Tafel / Caritas international

Kongo

Ohne Waffen in die Zukunft

Kindersoldaten: Rund 7.000 Mädchen und Jungen sind es allein im Ostkongo. So viele ehemalige Kindersoldaten betreut die Caritas Goma seit 2004 in vier Zentren im Osten des Landes. Ziel ist die Rückkehr in ihre Familien und ins zivile Leben. mehr