Jahresbericht 2012: Verwaltungs- und Werbekosten

Verwaltungs- und Werbekosten sind alle Ausgaben, die den in der Satzung genannten steuerbegünstigten Zwecken nicht unmittelbar inhaltlich zuzuordnen sind. Laut dem Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) gilt, dass Werbe- und Verwaltungsausgaben von mehr als 30 Prozent der Gesamtausgaben nicht vertretbar sind.

Unter 20 Prozent gelten die Verwaltungs- und Werbekosten für das DZI als angemessen.

Unter 10 Prozent gelten die Verwaltungs- und Werbekosten als niedrig.
Der Anteil der Werbe- und Verwaltungsausgaben von Caritas international liegt für das Jahr 2012 bei 7,51 Prozent.

Berechnung der Verwaltungskosten unter Anwendung des DZI-Konzeptes:  

Projektförderung1)

(davon Personalaufwand)
52.103.715,00 Euro

(422.617,57 Euro)
86,31 %
Projektbegleitung

(davon Personalaufwand)
3.290.677,67 Euro

(2.836.803,50 Euro)
5,45 %
Satzungsgemäße Kampagnen-, Bildungs-, Aufklärungsarbeit

(davon Personalaufwand)
440.556,87 Euro

(174.602,11 Euro)
0,73 %

Summe Projektausgaben

55.834.949,54 Euro 92,49 %
Verwaltung

(davon Personalaufwand)
2.100.740,89 Euro

(923.489,86 Euro)
3,48 %
Werbung u. Öffentlichkeitsarbeit

(davon Personalaufwand)
2.431.882,68 Euro

(537.251,98 Euro)
4,03 %

Summe Werbe- und Verwaltungsausgaben

4.532.623,57 Euro 7,51 %

Gesamtausgaben

60.367.573,11 Euro 100 %

1) Zahlen enthalten Aufwendungen für die Auslandsbüros von Caritas international, die lt. DZI der Projektförderung zugerechnet werden.