zurück

Asien

Katastrophenhilfe

Nepal: Hilfen nach dem Erdbeben

Kamala Pahar / Foto: Prakash Khadka/ Caritas Nepal

Reportage

Ruin und Wiederaufbau in Nepal

Mit dem Erdbeben in Nepal verloren Tausende Menschen all ihren Besitz. Zwei Jahre danach ziehen viele in neu errichtete, erdbebensichere Häuser ein, so wie beispielsweise die Familie Pahari. mehr

Eine alte Frau und ihr Enkel stehen vor einem neuen Haus. / Raju Pradhan

Reportage

Ein neues Zuhause

Viele Häuser müssen wieder aufgebaut werden. Fleißig packen die Menschen mit an, suchen in den Trümmern nach verwertbaren Materialien. Einige brauchen aber Unterstützung, andere werden zu gefragten Bauherren. mehr

Ein Mädchen sitzt vor einer Bretterbude und lernt. / Isabel Corthier

Reportage

Nirmala darf wieder lernen

Das Schulgebäude, in das die 15-jährige Nirmala geht, ist noch ein Provisorium. Doch ringsherum wird fleißig gebaut. 34 neue Schulen baut Caritas nach dem Erdbeben wieder auf. mehr

Mann und Frau schaufeln Trümmer. / David Booker, Caritas international

Reportage

Bezahlte Arbeit

Schnell wollen die Menschen mit dem Wiederaufbau ihrer Häuser starten. Um dies und anderes zu finanzieren, gibt es von Caritas „Cash for work"-Programme, Arbeitseinsätze gegen Bezahlung. mehr

Reportage

Zumindest ein Dach über dem Kopf

Nie hätte Bal Bahadur gedacht, dass es noch Schlimmeres geben könnte als das, was er mit 15 Jahren erlebt hatte: Sein Dorf Thokarpa wurde 1934 von einem Erdbeben heimgesucht, das lange als eines der schwersten in der Geschichte Nepals galt. mehr

Zerfallene Häuser und Trümmerberge /  REUTERS/Navesh Chitrakar

Reportage

Vom Klingeln der Glocken

In einer Erdbebenregion ist Improvisation gefragt. Ein Bericht unseres Nothilfe-Spezialisten Thomas Hoerz über neue Angewohnheiten und Katastrophenvorsorge Marke Eigenbau. mehr