zurück

Lateinamerika

Katastrophenhilfe

Mexiko: Hilfen für Erdbebenopfer

Bergungsarbeiten und Hilfsgüter nach schweren Erdbeben

Ein zerstörtes Haus und Menschen davorZerstörungen durch das Erdbeben vom 19. September in der Kleinstadt Jojutla im Bundesstaat Morelos.Presidencia de la República Mexicana

Die Caritas Mexiko hat mit der Koordination von Bergungsarbeiten und Hilfsgüterverteilungen bereits im September begonnen. Ein auf Bergungen spezialisiertes Nothilfe-Team der Caritas Cancún machte sich unmittelbar nach dem Erdbeben auf dem Weg nach Mexiko-Stadt. Gemeinsam mit Freiwilligen wurden Notfallzentren aufgebaut, in denen Wasser, Nahrungsmittel, Hygieneartikel, Planen und Matratzen an die Betroffenen verteilt werden.

Die Hilfen der Caritas konzentrieren sich dabei vor allem entlegenere Regionen, die von der staatlichen Hilfe nur schwer erreicht werden können, jedoch nah am Epizentrum des Bebens liegen. Mit den von Caritas international bereitgestellten Hilfen von 50.000 Euro leistet die Caritas Mexico einen Beitrag zur ganzheitlichen Stärkung der am stärksten vom Erdbeben betroffenen Familien in den Bundesstaaten Morelos, Puebla und Oaxaca.

Junge Frau als Freiwillige"Die Jugend ist die Zukunft", heißt es in Mexiko. Diese junge Frau hilft neben vielen anderen jungen Leuten bei den Verteilungen mit.Caritas Mexiko

Auf Erfahrung bauen

Über ein Geldkartensystem, mit dem die Caritas Mexico bereits bei der Humanitären Hilfe nach Hurrikan "Odile"  im Jahr 2014 gute Erfahrungen gemacht hat, werden Nahrungsmittel für bedürftige Familien zugänglich. Zudem ist der Wiederaufbau von Wohnraum ein Schwerpunkt der Arbeit. Auch bieten die Caritasmitarbeitenden Unterstützung zur Schaffung nachhaltiger Lebensgrundlagen und - besonders wichtig in der akuten Notlage - empathische, psychologische und spirituelle Begleitung. Wie immer werden dafür bereits bestehende Strukturen genutzt und weiter gestärkt, damit die Hilfe so effektiv wie möglich vonstattengehen kann.

Dennoch arbeitet die lokale Caritas derzeit an ihrer Belastungsgrenze: Am 7. September wurde das Land bereits von einem Erdbeben heimgesucht, hinzu kamen Überschwemmungen durch die karibischen Wirbelstürme "Irma" und "Maria".

Die Caritas Mexiko setzt mit den Diözesen der betroffenen ländlichen Gebiete Hilfsprojeke um. Spenden mit dem Stichwort "Erdbeben Mexiko" werden erbeten auf:

  • Caritas international, Freiburg, IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BIC: BFSWDE33KRL oder online
  • Charity SMS: SMS mit CARITAS an die 8 11 90 senden (5 EUR zzgl. üblicher SMS-Gebühr, davon gehen direkt an Caritas international 4,83 EUR)

Oktober 2017