Testament / Vermächtnis

Die Erbschaftssteuer – Freibeträge und Steuerklassen

Bei der Erbschaftssteuer gibt es viele Details, die hier nicht umfassend erläutert werden können. Wenn Ihr Vermögen die Freibeträge übersteigt, ist eine Beratung durch einen Steuerberater oder Fachanwalt für Erbrecht hilfreich. In einem aber können Sie sicher sein: Eine Zuwendung aus Ihrem Nachlass an Caritas international ist steuerbefreit.

Einige wichtige Punkte finden Sie hier zusammengestellt:

Selbstgenutztes Wohneigentum: Ehepartner, Kinder und eingetragene Lebenspartner müssen für weiterhin selbstgenutztes Wohneigentum keine Erbschaftssteuer zahlen. Bei Kindern darf aber die Wohnfläche nicht mehr als 200 Quadratmeter betragen.

Grundvermögen: Bei der Besteuerung vererbten Grundvermögens soll der reale Marktwert zugrunde gelegt werden.

Sonstiges Vermögen: Für andere vererbte Vermögenswerte gibt es Freibeträge für Ehegatten von 500.000 Euro sowie für Kinder von je 400.000 Euro.

Unternehmerisches Vermögen: Für die Übertragung unternehmerischen Vermögens gelten zum Teil komplizierte Regelungen. Eine individuelle Beratung ist hier unverzichtbar.

Erbschaftssteuer-Freibeträge

Steuerpflichtig ist für die Erben der Netto-Wert des erworbenen Vermögens abzüglich der Freibeträge. Die Freibeträge sind umso höher, je näher verwandt Erbe und Erblasser waren.

Der Freibetrag für Ehegatten beträgt 500.000 €.

Der Freibetrag für (Stief)-Kinder und Kinder verstorbener (Stief-)Kinder beträgt 400.000 €.

Der Freibetrag für Enkel beträgt 200.000 €.

Der Freibetrag für Eltern und Großeltern beim Erwerb von Todes wegen (Zuordnung zur Steuerklasse I) beträgt 100.000 €

Der Freibetrag für Eltern und Großeltern bei Schenkungen (Zuordnung Steuerklasse II) beträgt 20.000 €.

Der Freibetrag für Geschwister, Nichten, Neffen, Schwiegerkinder, Schwiegereltern, geschiedene Ehegatten beträgt 20.000 €.

Der Freibetrag für alle übrigen Personen beträgt 20.000 €. 

   Allgemeiner Freibetrag Versorgungs-freibetrag  Hausrat, Kleidung etc. Sammlungen, Kunst etc
Steuerklasse  I         
 Ehegatten / Lebenspartner 1  500.000  256.000  41.000  12.000
 Kinder / Stiefkinder  400.000  10.300 - 52.000  41.000  12.000
 Kinder verstorbener Stiefkinder  400.000    41.000   12.000
 Enkel  200.000    41.000   12.000
 Eltern und Großeltern bei Erwerb von Todes wegen  100.000    12.000  12.000
 Steuerklasse II        
Geschwister, Neffen, Nichten, Stiefeltern, Schwiegereltern, Schwiegerkinder, geschiedene Ehegatten, Eltern und Großeltern in übrigen Fällen  20.000    12.000  12.000
 Steuerklasse III        
   20.000    12.000  12.000

1 Aufgrund des Urteils des Bundesverfassungsgerichts vom 21. Juli 2010 werden die Lebenspartner den Ehegatten gleichgestellt.

Lesen Sie mehr über die Möglichkeiten des Vererbens.

Zurück zur Übersicht.