Thema

Konflikte und Krisen

Wie Caritas den Opfern von Krisen und Konflikten hilft

Als Spezialisten für humanitäre Hilfe stehen wir überall auf der Welt Opfern von Kriegen und bewaffneten Konflikten zur Seite. Wir sind neutral, ergreifen aber dennoch Partei: neutral, weil wir Hilfe und Schutz ohne Ansehen von Religion, ethnischer Zugehörigkeit, Staatsangehörigkeit oder politischer Überzeugung gewähren. Gleichzeitig ergreifen wir Partei für die Schwächsten: Wir stellen uns auf die Seite der Opfer gewaltsamer Auseinandersetzungen und geben ihnen eine Stimme.

Unabhängig von politischen Interessen suchen wir nach Wegen, die zu Gerechtigkeit und Frieden, Versöhnung und Dialog führen. Parteinahme für die Betroffenen bedeutet auch, auf politische Entscheidungsträger auf lokaler, nationaler und globaler Ebene Einfluss zu nehmen.

Kind auf dem Schuldweg / Karen Kasmauski , CRS

Südsudan

Saatgut und Bildung - um wieder Fuß zu fassen

Hunger und Armut sind im entlegenen Nordosten des Landes Folge von Flucht und politischer Krise. Mit Saatgut, Weiterbildung und gemeinsamer Vermarktung erwirtschaften Familien in Madeng Payam ein kleines Einkommen für eine gesündere Ernährung. mehr

Von Krieg und Hunger gezeichnet: Die Menschen im Südsudan.

Südsudan

Hilfe für die Leidtragenden von Krieg und Dürre

Im krisengeschüttelten Südsudan spitzt sich die Situation angesichts von Krieg und Dürre immer weiter zu. Unsere südsudanesischen Partner arbeiten auf Hochtouren, um die dramatische Lage der Not leidenden Bevölkerung zu lindern. mehr

Junge mit Trinkwasserkanistern / Foto: Michael Stulman / CRS

Tschad

Humanitäre Hilfe in der Tschadsee-Region

In der Region rund um den Tschadsee spielt sich derzeit die schwerste humanitäre Krise Afrikas ab. Die Caritas kann dank ihres weltweit agierenden Caritas-Netzwerks helfen – und weitet die Hilfe weiter aus. mehr

Kinder mit einem Mitarbeiter der Diözese Yambio / Fr. John Ngbapia

Südsudan

Soforthilfe für zivile Opfer in Tombura-Yambio

Kurz nach Weihnachten führten Soldaten der Armee und bewaffnete Milizen über mehrere Tage einen heftigen Kampf. Dörfer wurden geplündert, der Zugang versperrt. Tausende sind geflüchtet und auf Hilfe angewiesen. mehr

Mitarbeiter gießt Plamöl in einen Kanister / Volker Gerdesmeier

Kongo

Saatgut und Palmöl für Vertriebene

Zehntausende flohen seit 2013 vor der Gewalt in der Zentralafrikanischen Republik in den entlegenen Nordwesten des Kongo. Hier ist die Ernährungslage besorgniserregend, auch für die aufnehmenden Gemeinden. mehr

Mutter mit zwei Kindern in Jordanien / Alexandra Wey / Caritas

Jordanien

Nothilfe für syrische Flüchtlinge

Auch im sechsten Jahr des Syrienkrieges hat sich die humanitäre Situation der Flüchtlinge in den Nachbarländern nicht verbessert. Caritas international unterstützt syrische Flüchtlinge unter anderem mit Nahrungsmitteln und medizinischen Hilfen. mehr

Kolumbien

Vertriebene schützen, Gemeinden stärken

Landraub und Vertreibung sind in Kolumbien eine systematisch eingesetzte Strategie von Gewalt gegen die Zivilbevölkerung mehr

1 2 3 4 5 6