Besuch aus Bolivien 2011

Begegnungsreise

Erfahrungsaustausch über Inklusion

Menschen vor einem KerzenmeerOfelia Bustillos (vorne Mitte) und Enrrique Castaños (hinten Mitte) von der Caritas in Bolivien nahmen in Dachau an der Aktion "Eine Million Sterne" teil. Jan Greune / Caritas international

Im Mittelpunkt des kollegialen Erfahrungsaustauschs stand das Thema "Inklusion" von Menschen mit Behinderung in die Gesellschaft. Inklusion findet in Bolivien und in Deutschland unter sehr unterschiedlichen Voraussetzungen statt. In Bolivien gibt es kaum große Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, so dass sie selbstverständlich in ihren Familien betreut werden müssen. Sozialarbeiter der Caritas beziehen das gesamte Umfeld dieser Menschen in ihre Arbeit ein. In Deutschland dagegen muss Inklusion erst wieder gelernt werden, nachdem die Betreuung behinderter Menschen über lange Zeit überwiegend in Einrichtungen ausgelagert war.

Zum Ende ihrer Reise nahmen Ofelia Bustillos und Enrrique Castaños am 12. November in Dachau an der Aktion "Eine Million Sterne" teil. Bundesweit sammelte Caritas international bei der diesjährigen Aktion für ihre Arbeit mit Menschen mit Behinderung in Bolivien. Die Gäste aus Lateinamerika waren gerührt von der Anteilnahme der Anwesenden und von der Solidarität der deutschen Caritas. Mit den Spenden möchten sie Hilfsmittel für die Förderung der Menschen mit Behinderung anschaffen und das Netzwerk der Freiwilligen in Bolivien weiter ausbauen, um noch mehr Familien mit behinderten Kindern zu erreichen.

Hier erfahren Sie mehr über die Aktion "Eine Million Sterne"

Ofelia Bustillos ist die Programmkoordinatorin der gemeindebasierten Rehabilitation für Menschen mit Behinderung in Bolivien. Das Programm wird durch die Diözesen La Paz, El Alto und Coriocio durchgeführt. Ziel ist es, Menschen mit Behinderung in das Gemeinschaftsleben einzubinden und ihnen ein selbstständiges Leben zu ermöglichen.

Enrrique Castaños ist Berater bei Jachá Uru, einer Selbsthilfeinitiative von Eltern, Angehörigen sowie von und für Menschen mit Behinderung. Die lokale Caritas hat die Gründung dieser Initiative gefördert und unterstützt ihre Arbeit finanziell. "Jachá Uru" setzt sich gegenüber Behörden und staatlichen Stellen für die Rechte der Menschen mit Behinderung ein und leistet Aufklärungsarbeit.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht über den Erfahrungsaustausch mit Ofelia Bustillos und Enrrique Castaños in unserem Caritas für Caritas-Newsletter.

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt der Caritas Bolivien.

Kontakt: Stefan Teplan
Tel. 0761-200-295, mobil:  0178-179 80 92
E-Mail: stefan.teplan@caritas.de