Äthiopien

Hungerkrise Ostafrika

Ernährungskrise durch Dürren und Sturzfluten

 

Eine Gruppe Menschen sitzt unter dem einzigen Baum in einer vertrockneten Landschaft / Christoph Gödan, Caritas international

Situation

Äthiopien: Gegen den Hunger

Äthiopien ist immer wieder mit Ernährungskrisen konfrontiert. Bis zum Frühjahr 2016 machte eine langanhaltende Trockenheit 18 Millionen Menschen von Nahrungsmittelhilfen abhängig. Als der Regen endlich kam, fiel er so massiv, dass die Menschen mit Überflutungen zu kämpfen hatten. Anfang 2017 leiden die Menschen wieder unter der Dürre. mehr

Kinder an Wasserhahn / Christoph Gödan, Caritas international

Projekt

Nothilfe und Vorsorge

Immer länger andauernde Dürren, häufig gefolgt von Starkregen und Überschwemmungen – das Klima und die Lebensbedingungen in Äthiopien werden immer extremer. Verschiedene Projekte von Caritas international helfen den Menschen bei der Vorsorge – damit ein Überleben gelingen kann. mehr

Ein Frau mit einer Schaufel / Bente Stachowske, Caritas international

Projekt

Die Bevölkerung arbeitet aktiv mit

Im Osten Tigrays gestalteten die Menschen ihre Zukunft aktiv mit: Bei „Cash-for-Work“ bauen und reparieren sie Trinkwasserzugänge, Brunnen und Schutzmauern und verbessern sich damit das Einkommen und ihre Ernährungssituation. mehr

Männer stehen bei einem Ochsen / Caritas international

Projekt

Ochsen und Saatgut für sichere Ernten

Aus eigener Kraft die Ernährung sichern – darauf zielt die Caritas gemeinsam mit kleinbäuerlichen Familien ab. Ob Bienenstöcke oder Ochsen, ob Anlage von Steindämmen oder Obstanbau, in der Praxis werden hier Landwirtschaft und Ressourcenschutz zusammengedacht. mehr

Weitere Infos