Basta ya!

Kolumbiens Krieg

Die Ausstellung zur Kampagne

Kolumbien-Ausstellung

Mit einer Ausstellung wollen wir dazu beitragen, die Betroffenen des Konflikts in Kolumbien aus dem Vergessen zu holen. Gleichzeitig möchten wir die weltweite Caritasarbeit in den Blick rücken, sie sichtbar und erlebbar machen, denn die Caritas Kolumbien steht mit Unterstützung von Caritas international an der Seite der Vertriebenen und Minenopfer und hilft ihnen, ihre Rechte einzufordern und ein besseres Leben zu gestalten. Die Ausstellung zeigt, wie vielfältig, umfassend und überlebenswichtig die Arbeit der Caritas in vielen Ländern, hier am Beispiel von Kolumbien, ist. Sie zeigt auch, dass die Caritas eine weltweite Familie ist, die lokal und global an der Seite der Benachteiligten steht.

Informationen zur Wanderausstellung

Bei der Ausstellung handelt es sich um eine Kombination aus Portrait-Fotografien der Konfliktopfer, ergänzt durch ihre persönlichen Geschichten sowie Informationstafeln, die über die Hintergründe des kolumbianischen Bürgerkriegs und die Arbeit von Caritas international und Diakonie Katastrophenhilfe in diesem Kontext informieren. Um Bilder und persönliche Geschichten betrachten zu können, kann der Besucher die Präsentationsstelen aufklappen. Außerdem enthält die Ausstellung eine Medieninsel mit einem Film zur Arbeit der Caritas in Kolumbien (Monitor und Kopfhörer) und einem aufklappbaren Sofa. Begleitend zur Ausstellung können Sie ein Dossier in der Reihe „Weltsichten“ zum Konflikt in Kolumbien und einen Ausstellungsflyer auslegen.



  Luis     Mona     Mona Staender für Ausstellungstafeln


Fahren Sie mit der Maus über die Ausstellungselemente um sie aufzuklappen. Um alle Ausstellungsmotive in der Voransicht anzuschauen, laden Sie einfach das verlinkte PDF herunter.

Wenn Sie Interesse haben, die Ausstellung zu buchen, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung an den Leiter der Öffentlichkeitsarbeit von Caritas international, Michael Brücker (michael.bruecker@caritas.de), Telefonnummer: (0761) 200-293 oder über eine Ausstellungsanfrage mit Hilfe des nachfolgenden Kontaktformulars.

Die Ausstellung ist kostenlos. Wir freuen uns über eine Beteiligung an den Transportkosten (ca. 250 EUR).

Kontaktformular