Förderer

Caritas-Hilfe weltweit

Indonesien: Sunardi gewinnt Energie aus Kuhdung

Geschichten für Dauerförderer - Indonesien

Warum? Sunardi Cruz (Name geändert), Farmer in Zentraljava, hat mit Hilfe der Caritas auf Biogas umgestellt, das er aus Viehdung selbst gewinnt. Er spart dadurch nicht nur Geld, das er zum Beispiel in die Bildung seines Sohns investiert, er schützt zugleich die umliegenden Wälder vor Abholzung. Zudem nutzt er Gärungsreste seiner Anlage als Biodünger für Tabak und Gemüse und hat dadurch sogar in Trockenzeiten noch gute Ernten. „Ein Segen“, sagt Sunardi, der seit Ausbruch des Merapi-Vulkan vor fünf Jahren ohnehin mit einer verschlechterten Bodenqualität kämpft.

Mehr über die Caritas-Hilfen in Indonesien

Die indonesische Provinz Zentraljava hat mit rund 30 Millionen Einwohnern eine extrem hohe Bevölkerungsdichte. Der Energie- bzw. Brennstoffbedarf wirkt sich enorm auf die verbliebenen Wald- und Nutzholzbestände der Region aus. Mit der Folge, dass Fluten, Bodenerosionen und Erdrutsche sich häufen. Durch den Bau von 120 Biogasanlagen sowie Trainings für die Bevölkerung trägt die Caritas dazu bei, diese Risiken zu reduzieren und die Energiegewinnung von rund 4.000 Haushalten ressourcenschonend zu gestalten.