Katastrophenhelfer

Nothilfe und Wiederaufbau

Nepal: Schritt für Schritt zurück ins Leben

Geschichten für Dauerförderer - Nepal

„Sie waren schwer traumatisiert und auf sich alleine gestellt“, erinnert sich Hilda Fernandes, Sozialarbeiterin der Caritas. Ramayas Mann arbeitet als Hilfskraft im fernen Saudi-Arabien. Fernandes unterstützt Mutter und Tochter bei der Verarbeitung der traumatischen Erlebnisse. Zudem hilft die Caritas beim Wiederaufbau ihres zerstörten Hauses und ermöglicht Ravina den Besuch eines provisorischen Kindergartens. Die Ablenkung tut gut. „Man spürt, dass die Zuversicht nach und nach ein wenig zurückkommt“, freut sich Fernandes.

Mehr über die Caritas-Hilfen in Nepal

Caritas international war von der ersten Stunde nach dem Erdbeben im April 2015 für die Menschen da. Über 230.000 Betroffene hat sie bisher in ganz Nepal mit überlebenswichtigen Hilfsgütern wie Nahrungsmitteln und Zeltplanen erreicht. Nach dem Ende des Monsuns haben die Vorbereitungen für den anstehenden Winter höchste Priorität. Begonnen wird mit dem Bau von rund 1.500 erdbebensicheren Häusern in der Region Sindhupalchok. Als Übergangshilfe verteilt die Caritas Öfen, warme Kleidung, Decken und Heizmaterial.