Thema

Chancen für Chancenlose

Wie Caritas Menschen am Rand der Gesellschaft hilft

Überall auf der Welt werden Menschen ausgegrenzt, ausgebeutet und aus Profitgier lebensbedrohlichen Gesundheitsrisiken ausgesetzt. Menschen, die mit ihren Familien auf den Müllhalden der großen Städte nach Essbarem wühlen. Menschen, die in baufälligen Bergwerken und Minen den Rohstoffhunger der Industrienationen stillen. Diese Menschen zu stärken, ihnen eine Lebensperspektive und Zukunft zu geben, ist unsere Aufgabe.

Gemeinsam mit unseren Partnern sorgen wir dafür, dass sie die Chance bekommen, sich auszubilden und zu qualifizieren. Wir setzen uns zusammen dafür ein, dass ausgebeutete Menschen bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen bekommen. Gleichzeitig machen wir auch in der deutschen Öffentlichkeit auf weltweite Ausbeutung aufmerksam und versuchen auf die Kaufentscheidungen und das Konsumverhalten hier bei uns Einfluss zu nehmen.

Frau steht mit ihrer Familie vor dem Hauseingang / Albert Grosse Hokamp

Soziale Arbeit

Indien: Gemeinsam Positives bewirken

Viele arme indische Familien kommen nicht in den Genuss der staatlichen Hilfen des Wohlfahrtsprogramms. Die Bewohner der städtischen Elendsviertel in Delhi werden durch die Sozialarbeit der Caritas unterstützt, ihre Rechte wahrzunehmen. mehr

Mutter mit Kleinkind wird von einer Caritas-Mitarbeiterin beraten / Foto: Bente Stachowske / Caritas international

Soziale Arbeit

Sierra Leone: Trainingsprogramm für stillende Mütter

Kampf gegen Kindersterblichkeit durch Mangelernährung! Das haben sich die Mitarbeiter des Projekts in Sierra Leone auf die Fahnen geschrieben. Mit Erfolg: Ihr Wissen um Ernährung und Gesundheit verbreitet sich weit über die Gemeinden hinweg. mehr

Eine Nonne reckt ihren Arm in die Höhe / Caritas international / Holger Vieth

Soziale Arbeit

Indonesien: Schutz, Perspektiven und Prävention

Die Organisation TrukF unterstützt auf der Insel Flores Opfer von Gewalt und Menschenhandel, vorrangig Frauen und Kinder. Im Frauenhaus erhalten sie Schutz, juristische und medizinische Betreuung. Die Bevölkerung wird über HIV/Aids aufgeklärt. mehr

Frauen der Young Success Women Group auf einem Bot / Martina Backes / Caritas international

Soziale Arbeit

Kenia: Selbsthilfe von und für Frauen

Der Einstieg in die Sexarbeit ist einfach – der Ausstieg umso schwerer. Derzeit unterstützt die Diözese Nakuru in Kenia 17 Selbsthilfegruppen von (ehemaligen) Sexarbeiterinnen, die eine eigene Existenz jenseits der Prostitution aufbauen. mehr

Frauen bei der psychosozialen Beratung im Sitzkreis / Caritas international

Soziale Arbeit

Afghanistan: Gesundheit für Mutter und Kind

Neugeborene, junge Mädchen, Frauen sowie werdende und stillende Mütter in informellen Stadtrandgebieten in Kabul und den angrenzenden Wohngebieten erhalten Zugang zu einer Mutter-Kind-Gesundheitsversorgung. mehr

Zwei Frauen halten eine Jacke in die Kameria. / Caritas international

Soziale Arbeit

Kolumbien: Ein selbstbestimmtes Leben in Würde

Ein Ausbruch aus dem verheerenden Kreislauf von Armut, Prostitution und Gewalt ist möglich. Caritas international unterstützt in Kolumbien und Ecuador Prostituierte, die für sich berufliche Alternativen entwickeln möchten. mehr

Frau mit Kindern beim Melken einer Ziege / Caritas international

Spendenaktion

Äthiopien: Ziegen gegen dürre Zeiten

Bedingt durch den Klimawandel treten Dürreperioden in der Provinz Oromia im Herzen Äthiopiens noch häufiger und stärker auf als früher. Wer eine Ziege hat, kann sich hier glücklich schätzen: Die Tiere geben Milch, und sie lassen sich gut verkaufen. mehr

 1 2 3 4