Klimawandel

Dossier

Klimawandel als humanitäre Herausforderung

Thema

Projekte

Katastrophenhilfe und -vorsorge

Wie Caritas Katastrophenhilfe leistet

Wir sind das Hilfswerk der katholischen Kirche für Not- und Katastrophenhilfe. Gerade bei Naturkatastrophen ist es überlebenswichtig, sofort reagieren zu können. Wir sind über unsere lokalen Partner in mehr als 160 Ländern präsent. Unsere Partner sind mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut und wissen, wie sie in kürzester Zeit die am dringendsten benötigten Hilfsgüter beschaffen können. Sie kennen sich vor Ort aus und können dadurch weitaus effektiver helfen als es eingeflogene Hilfskräfte je könnten.

In der Katastrophenhilfe geht es darum Leben zu retten. Ebenso notwendig ist es, schon im Wiederaufbau den Menschen eine eigenständige Zukunft zu sichern. Und wir wollen die Gefahren reduzieren, dass die Menschen erneut Opfer einer Katastrophe werden. Deswegen nimmt die Vorsorge vor Katastrophen einen wichtigen Teil unserer Arbeit ein. Besonders betroffen von Katastrophen sind immer die Menschen, die vorher schon zu den Schwächsten gehörten. Sie zu stärken, ist unsere Aufgabe. Dies geht nur, wenn wir die Betroffenen von Beginn an beteiligen. Sie sind Planer und Ausführende, wir begleiten sie dabei. 

Verletztes Kind in einer Ambulanz der Caritas / Katie Orlinsky, Caritas

Haiti

Medizinische Grundversorgung

Caritas international hat in der Stadt Léogâne ein Gesundheitszentrum ausgebaut, das auch langfristig die Basis-Gesundheitsversorgung sichert. mehr

Kinder an Wasserhahn / Christoph Gödan, Caritas international

Äthiopien

Nothilfe und Vorsorge

Die Dürren halten Äthiopien fest im Griff und verursachen eine der größten humanitären Krisen weltweit. Caritas ist an verschiedenen Orten in Äthiopien präsent, leistet Nothilfe und Vorsorge. mehr

Frau auf dem Acker / Red Muqui

Peru

Mitspracherecht und Umweltschutz

Das Netzwerk „Red Muqui" setzt sich für die Rechte der Bevölkerung in den Bergbaugebieten ein, initiiert Gesetzesänderungen zum Schutz der Umwelt, fordert die Sanierung kontaminierter Bereiche und sucht nach Alternativen zum Bergbau. mehr

Ein Kleinbauer im Gespräch mit einem Caritas-Mitarbeitenden. / Caritas international

Bolivien

Die Existenz von Kleinbauern und Indigenen sichern

Mit Saatgut, Gärten, Gewächshäusern, Anlagen zur Weiterverarbeitung und entsprechendem Wissentransfer lernt die Bevölkerung, sich dem Klimawandel anzupassen und sich selbstzuversorgen. mehr

Diskussion über Notfallpläne / Caritas international

Indien

Die Dorfbevölkerung wird aktiv

Wer sich auf Naturkatastrophen vorbereitet, kann sich besser schützen. In Assam und Odisha werden Dorfbewohner in Katastrophenprävention und Schadensbegrenzung unterrichtet. mehr

Wassertanklaster in Kenia / Foto: Linda Tenbohlen / Caritas international

Kenia

Überleben ohne Regen

Die Verteilung von Nahrungsmitteln und Trinkwasser sind erste Hilfsmaßnahmen, die Caritas für die dürrebetroffene Bevölkerung leistet. Parallel werden Zugänge zu Wasser geschaffen, Viehherden geimpft und Einkommensalternativen geschaffen. mehr

Haiti

Wiederaufgebaut: Senioren- und Behindertenzentrum

Der Wiederauf eines Alten- und Behindertenzentrum mit einer Grund- und einer Vorschule ist eines der herausragenden Projekte nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti. mehr

 1 2 3 4 5 6