Thema

Konflikte und Krisen

Wie Caritas den Opfern von Krisen und Konflikten hilft

Als Spezialisten für humanitäre Hilfe stehen wir überall auf der Welt Opfern von Kriegen und bewaffneten Konflikten zur Seite. Wir sind neutral, ergreifen aber dennoch Partei: neutral, weil wir Hilfe und Schutz ohne Ansehen von Religion, ethnischer Zugehörigkeit, Staatsangehörigkeit oder politischer Überzeugung gewähren. Gleichzeitig ergreifen wir Partei für die Schwächsten: Wir stellen uns auf die Seite der Opfer gewaltsamer Auseinandersetzungen und geben ihnen eine Stimme.

Unabhängig von politischen Interessen suchen wir nach Wegen, die zu Gerechtigkeit und Frieden, Versöhnung und Dialog führen. Parteinahme für die Betroffenen bedeutet auch, auf politische Entscheidungsträger auf lokaler, nationaler und globaler Ebene Einfluss zu nehmen.

Jugendliche vom Maison Shalom / Jorge Neto / Caritas international

Burundi

Ein friedlicher Ort für Kinder

Trotz der Bemühungen und Hilfsprogramme leben viele burundische Flüchtlinge in großer Unsicherheit. Im Nachbarland Ruanda setzt sich ein Projekt für jugendliche Flüchtlinge ein. In dem Zentrum „Oase des Friedens“ erhalten sie Nothilfe. mehr

Minen in Feldern / Foto: Jürgen Escher/Caritas international

Kolumbien

Aufklärung ist der beste Schutz

Wissen schützt. Auch vor Landminen. In Schulungen lernt die Bevölkerung in Narino und Caqueta den sicheren Umgang mit Landminen, und Opfer erhalten Hilfeleistungen. mehr

Kinder spielen mit Wasser an einem der neuen Brunnen / Pieter-Jan De Pue

Afghanistan

Perspektiven schaffen

Medizinische Betreuung, Schaffung von Einkommensmöglichkeiten und Ernährungssicherung: So kann die prekäre Situation der Bevölkerung gelindert werden. mehr

Mann, Frau und Sohn stehen vor einem Haus / Jutta Müller

Kolumbien

Aktiv den Frieden fördern

Selbstbestimmung, politische Teilhabe, friedliche Konfliktlösungen und Alternativen zum Kokaanbau: Das sind die Ziele der Caritas in der von Armut und Gewalt geprägten Region Catatumbo im Departement Norte de Santander. mehr

Ein Kleinbauer im Gespräch mit einem Caritas-Mitarbeitenden. / Caritas international

Bolivien

Die Existenz von Kleinbauern und Indigenen sichern

Mit Saatgut, Gärten, Gewächshäusern, Anlagen zur Weiterverarbeitung und entsprechendem Wissentransfer lernt die Bevölkerung, sich dem Klimawandel anzupassen und sich selbstzuversorgen. mehr

Schulunterricht für ehemalige Kindersoldaten. Kind an der Tafel / Caritas international

Kongo

Ohne Waffen in die Zukunft

Kindersoldaten: Rund 7.000 Mädchen und Jungen sind es allein im Ostkongo. So viele ehemalige Kindersoldaten betreut die Caritas Goma seit 2004 in vier Zentren im Osten des Landes. Ziel ist die Rückkehr in ihre Familien und ins zivile Leben. mehr

ein Mann liest aus dem Koran / Jorge Rosmaninho

Niger

Interreligiöser Dialog

Da der interreligiöse Austausch im Niger weniger institutionalisiert ist, legt der Partner von Caritas international großen Wert auf den interreligiösen Austausch. Mit Dialogangeboten förtert Ci das Zusammenleben der Religionsgemeinschaften. mehr

 1 2 3 4 5 6 7