Im Portrait

Caritas Bolivien

Roberto Castillo

Roberto Castillio, Caritas Bolivien

Am liebsten tingelt Roberto Castillo selbst durch die Dörfer, in denen die Caritas ihr Katastrophenpräventionsprojekt durchführt. Dort kann er zusammen mit den lokalen Mitarbeitern die Erfolge begutachten und zugleich feststellen, wo noch nachgebessert werden muss. Wichtig sind vor allem die Gespräche mit den Betroffenen, die menschliche Ebene des Projekts. Immer wieder ist Castillo davon berührt: "Manchmal kommen wir in Dörfer, in denen ein Geist der Verzweiflung herrscht, wo die Kraft zur Erneuerung kaum noch zu spüren ist."

Dörfer in beiden Regionen des Projekts haben sich mit dem Risiko der Naturkatastrophen abgefunden. Es sei schwierig, so Castillo, sie aus ihrer Lethargie zu reißen. "Wir müssen ihnen oft begreiflich machen, dass diese Situation nicht naturgegeben ist, dass sie selbst etwas daran ändern können."

Und diese Aufgabe reizt Castillo. Wenn er mit den Bauern und Bäuerinnen spricht, können sie die Energie spüren, die ihm innewohnt. Er kann tatsächlich Aufbruchsstimmung vermitteln und die Betroffenen stellen fest, welche Möglichkeiten ihnen das Caritas-Projekt bietet.

Castillo greift dabei vor allem auf eigene Erfahrungen zurück: Der Guatemalteke hat in seinem eigenen Land jahrelang in der Katastrophenprävention gearbeitet. Er hat gesehen, welche Schäden die Wirbelstürme anrichten können, die das mittelamerikanische Land so häufig heimsuchen. Er hat die Methoden kennengelernt, mit denen die Not nach einer solchen Naturkatastrophe gelindert werden kann - und er weiß wie man präventiv dafür sorgen kann, dass die Naturkatastrophe sich nicht zu einer Katastrophe für die Menschen ausweitet. Und er hat Visionen: "Initiativen wie die der Caritas sind sehr wichtig, damit die Bolivianer eine entsprechende Politik für den Klimawandel aufbauen können."

September 2011

Interviews mit Roberto Castillo

"Man muss dringend etwas für den Umweltschutz im Amazonasgebiet unternehmen"

jetzt lesen

"Man muss dringend etwas für den Umweltschutz im Amazonasgebiet unternehmen"

jetzt lesen

 

 

Links