Afrika

Eine Frau mit einem Mikrofon in der Hand leitet die Radiosendung /  C. Giesing, Caritas international

Guinea-Bissau

Guinea-Bissau: Sender mit Friedensbotschaft

Ein Hörfunksender als Medium der Zivilgesellschaft: Wie der kleine Lokalsender Sol Mansi zum wichtigsten Friedensnetzwerk in einem von Gewalt zerrütteten System wird. 2014 will Sol Masi dem Dialog eine Stimme verleihen. mehr

Frauen der Young Success Women Group auf einem Bot / Martina Backes / Caritas international

Kenia

Selbsthilfe von und für Frauen

Der Einstieg in die Sexarbeit ist einfach – der Ausstieg umso schwerer. Derzeit unterstützt die Diözese Nakuru in Kenia 17 Selbsthilfegruppen von (ehemaligen) Sexarbeiterinnen, die eine eigene Existenz jenseits der Prostitution aufbauen. mehr

Kinder am Spielen / Martina Backes / Caritas international

Kenia

Straßenkinderzentren fördern Bildung

Die Diözese Nakuru betreut in zwei Straßenkinderzentren Mädchen und Jungen von sechs bis sechzehn Jahren. Spielerisches Lernen und therapeutisches Spielen helfen, das Recht der Straßenkinder auf Bildung zu realisieren. mehr

Ein Kind im Rollstuhl sitzt neben den anderen Schülern in einer Reihe / Martina Backes / Caritas international

Kenia

Integration fängt in der Grundschule an

Im Rahmen eines Förderprojektes zur Reintegration von Kindern mit körperlicher und geistiger Behinderung werden 127 behinderte Kinder und Jugendliche in sechs Häusern, bekannt als „Small Homes“, betreut und begleitet. mehr

Schulunterricht für ehemalige Kindersoldaten. Kind an der Tafel / Caritas international

Kongo

Ohne Waffen in die Zukunft

Kindersoldaten: Rund 7.000 Mädchen und Jungen sind es allein im Ostkongo. So viele ehemalige Kindersoldaten betreut die Caritas Goma seit 2004 in vier Zentren im Osten des Landes. Ziel ist die Rückkehr in ihre Familien und ins zivile Leben. mehr

Mitarbeiter gießt Plamöl in einen Kanister / Volker Gerdesmeier

Kongo

Saatgut und Palmöl für Vertriebene

Zehntausende flohen seit 2013 vor der Gewalt in der Zentralafrikanischen Republik in den entlegenen Nordwesten des Kongo. Hier ist die Ernährungslage besorgniserregend, auch für die aufnehmenden Gemeinden. mehr

Enda

Mali

Rückkehr braucht Versöhnung

Flüchtlingsfamilien hoffen auf einen Neustart in ihrer Heimat. Nach ihrer Rückkehr bauen sie mittels arbeitsfördernder Projekte die zerstörte Infrastruktur wieder auf und gründen Versöhnungskomitees. mehr

 1 2 3 4 5 6 7 8