Afrika

Somalia: Wasser für Binnenvertriebene / Caritas internationalis

Projekt

Wasser als Überlebenshilfe

Viehhirten haben ihre Rinder und Ziegen verloren und die verdorrten Weideregionen verlassen. Über sechs Millionen Somalier sind von Hunger und Wassermangel bedroht. Der schnelle Zugang zu Wasser ist lebensrettend. mehr

Frau mit leerem Wasserkanister / Pacida

Projekt

Überleben ohne Regen

Die Verteilung von Nahrungsmitteln und Trinkwasser sind erste Hilfsmaßnahmen, die Caritas für die dürrebetroffene Bevölkerung leistet. Parallel werden Zugänge zu Wasser geschaffen, Viehherden geimpft und Einkommensalternativen geschaffen. mehr

Seelischer Beistand durch die Schwestern

Projekt

Beistand für geschundene Seelen im Südsudan

Trotz eines Friedensabkommens im August 2015 gehen die Kämpfe im Südsudan weiter. Über 1,6 Millionen Vertriebene suchen im Land Schutz vor der Gewalt und finden diesen zum Beispiel im UN-Camp in Juba. mehr

Südsudan:Verteilung von Lebensmitteln / Caritas international

Projekt

Soforthilfe für zivile Opfer in Tombura-Yambio

Immer wieder führen Soldaten der Armee und bewaffnete Milizen heftige Kämpfe. In den vergangenen Monaten wurden Dörfer geplündert, oftmals auch der Zugang versperrt. Tausende sind geflüchtet und auf Hilfe angewiesen. mehr

Kind auf dem Schuldweg / Karen Kasmauski , CRS

Projekt

Saatgut und Bildung - um wieder Fuß zu fassen

Hunger und Armut sind im entlegenen Nordosten des Landes Folge von Flucht und politischer Krise. Mit Saatgut, Weiterbildung und gemeinsamer Vermarktung erwirtschaften Familien in Madeng Payam ein kleines Einkommen für eine gesündere Ernährung. mehr

Frau bei der Medikamentenaugabe - Tisch voller Medikamente / Hussien Abdi Isak / WARDI

Projekt

Mobile Gesundheitsteam im Einsatz

Rund um die Großregion Mogadischu leben nahezu eine halbe Million Menschen, die vertrieben wurden oder wegen der Dürre vom Land in die Außenbezirke der Stadt geflüchtet sind. Das Risiko, an einer Krankheit zu sterben, ist hoch. mehr

Strassenkinder auf der Schulbank / Jochen Maurer

Ruanda

Streetworker führen Kinder von der Straße weg

In dem von der Caritas aufgebauten Betreuungszentrum für Straßenkinder finden 250 Kinder und Jugendliche eine neue Perspektive. Für viele ist das Betreuungszentrum in Ruhengeri weit mehr als ein Treffpunkt. mehr

 1 2 3 4 5 6 7 8