Lateinamerika

Menschansammlung bei einer Straßenaktion  / Infancia Robada

Argentinien

Das Netzwerk "Geraubte Kindheit"

Das Netzwerk „Geraubte Kindheit“ setzt sich gegen Kinderhandel und Gewalt an Kindern ein. Im Schutzhaus werden betroffene Kinder betreut, bei über 35 Anlaufstellen können Familien und Opfer psychosoziale und juristische Hilfe in Anspruch nehmen. mehr

Ein Kleinbauer im Gespräch mit einem Caritas-Mitarbeitenden. / Caritas international

Bolivien

Die Existenz von Kleinbauern und Indigenen sichern

Mit Saatgut, Gärten, Gewächshäusern, Anlagen zur Weiterverarbeitung und entsprechendem Wissentransfer lernt die Bevölkerung, sich dem Klimawandel anzupassen und sich selbstzuversorgen. mehr

Mutter macht Übungen mit behindertem Kind / Caritas international

Bolivien

Engagement für Menschen mit Behinderung

Betroffene, Eltern und Angehörige engagieren sich in Selbsthilfegruppen und kämpfen um die Rechte von Menschen mit Behinderung. Caritas unterstützt sie dabei. mehr

Straßendemo: eine Gruppe hält ein Plakat mit dem Namen der Organisation / Grupo Ruas e Praças

Brasilien

Perspektiven für Straßenkinder

Grupo Ruas e Praças, die Partnerorganisation von Caritas international, betreut Straßenkinder und entwickelt mit ihnen gemeinsam Perspektiven. Die Eltern der Kinder spielen dabei eine große Rolle. mehr

Jugendliche demonstrieren auf der Straße. / Cáritas Regional Ceará

Brasilien

Selbstbewusstein gewinnen und Zukunft gestalten

Das Projekt unterstützt Kinder von armen Bauernfamilien und von Müllsammlern. Sie lernen ihre Rechte kennen und sich dafür einzusetzen. Geboten werden Einkommensalternativen und Freizeitaktivitäten. mehr

Brunnen in Brasilien / Caritas international

Brasilien

Überleben in der Halbwüste

Mit dem Bau von Regenwasser-Einrichtungen sind die Bauern in der Lage, Landwirtschaft zu betreiben, die sie ernährt und ihr Einkommen sichert. In Kursen lernen die Familien, sich den strengen Klimabedingungen anzupassen. mehr

Caritas-Nothilfe nach dem Erdbeben angelaufen

Ecuador

Nothilfe nach Erdbeben in Ecuador

Am 16. April ereignete sich in Ecuador das schwerste Erdbeben seit 1979. Mehr als 600 Menschen starben und Tausende wurden verletzt. Caritas international stellte 100.000 Euro Soforthilfe bereit und unterstützt nun den Wiederaufbau. mehr

1 2 3 4