Tajik-Rallye

Es geht wieder los!

„Tajik-Rallye“: Das Abenteuer deines Lebens

Auto fährt losLos geht's! Anfang September startet die Rallye 2018 in München Adventure Manufactory UG

"Man nehme ein komplett ungeeignetes (aber Abenteuer-taugliches) Automobil - welches deine Mama normalerweise für ihre Einkaufstour nutzen würde - man pimpe es mit ein paar Rallyestreifen auf (für extra PS), packt 3 Unterhosen, 5 Socken, ein paar Kumpels und eine Portion Optimismus ein, dazu ein paar Wüsten, Flüsse ohne Brücken und knapp 4700m hohe Bergpässe und du hast das verrückteste Abenteuer, dass du je erleben wirst." So beschreibt der Initiator der Tajik-Rallye, "The Adventure Manufactory" aus München, die jährlich stattfindende Charity-Fahrt von Bayern in die tadschikische Hauptstadt Duschanbe. Auch 2018 und damit schon zum dritten Mal sammeln die Rallye-Teams wieder fleißig für Projekte von Caritas international. Wir sagen schon jetzt: VIELEN DANK!

Denn: Vor und auch während der Rallye sollen die Teilnehmenden Spenden sammeln. Die Autos werden in Tadschikistans Hauptstadt Duschanbe ebenfalls für einen guten Zweck versteigert.

"Eine runde Sache"

Seit 2016 fließen die Erlöse in Projekte von Caritas international in Tadschikistan. "Die Rallye ist durch die Kooperation mit Caritas international eine runde Sache! Die Teams haben schon monatelang im Voraus Spenden gesammelt", so Borris Förster, Veranstalter der Rallye.

Bildergalerie - 005 - Bild 5Abenteuer pur - und das für den guten Zweck. Das verspricht die Tajik-Rallye 2018.Foto: The Adventure Manufactory

Der Startschuss für 20 Teams der Rallye 2018 ist der 2. September, nach 14 bis 25 Tagen kommen die Teilnehmer in Duschanbe an.

Caritas international freut sich über die Spenden und drückt allen Teilnehmern die Daumen, dass sie die - je nach Route - 6.000-10.000 Kilometer lange Route äußerlich unbeschadet und innerlich bereichert überstehen: "Das Land ist nicht im Fokus angesichts der vielen Brennpunkte auf der Welt, aber die Armut ist enorm!", so Ivo Körner, Länderreferent von Caritas für Tadschikistan.

Bessere Lebensbedingungen für benachteiligte Menschen

Tadschikistan ist nach seiner formellen Unabhängigkeit 1991 das ärmste Land aus der Erbmasse der ehemaligen Sowjetunion. Die Hälfte der Menschen leben unter der Armutsgrenze, Gesundheits- und Sozialsystem sind nur rudimentär ausgebildet. Insbesondere für Menschen mit Behinderung fehlen grundlegende Sozialleistungen. Caritas international kämpft für bessere Lebensbedingungen sozial benachteiligter Menschen in Tadschikistan. Besonders Kinder und Jugendliche erhalten in vielfältigen Projekten der Caritas Tadschikistan und der Organisation ZUMRAD das, was sie am nötigsten brauchen: Zuneigung und Perspektiven für Ihre Zukunft.

Wir danken den Rallye-Teams für die Teilnahme und ihr Engagement und hoffen, dass sich auch für die Rallye 2019 wieder viele anmelden werden.