Angola: Caritas Mitarbeiter helfen unter Einsatz ihres Lebens - caritas-international.de
URL: www.caritas-international.de/pressemitteilungen/angola-caritas-mitarbeiter-helfen-unter-einsatz-ih/115002/?searchterm=Johannes+Scholz
Stand: 07.11.2018

Pressemitteilung

Angola: Caritas Mitarbeiter helfen unter Einsatz ihres Lebens

Pressemitteilung des Deutschen Caritasverbandes, Caritas international
21.07.2000

Nordkorea: Caritas international fordert schnelle und unbürokratische Hilfe

Weiterhin dramatische Versorgungslage

Freiburg, 21.07.00. Angesichts der nach wie vor katastrophalen Versorgungslage in Nordkorea fordert Caritas international die Weltgemeinschaft zur schnellen Umsetzung von Hilfsmaßnahmen auf. "Ende vergangenen Jahres hat Außenminister Joschka Fischer seine Amtskollegen aus der Europäischen Union zu verstärkter humanitärer Hilfe auch in Nordkorea aufgerufen. Doch die Hilfsmaßnahmen laufen seither nur zögerlich an", so der Südostasien-Referent von Caritas international Johannes Scholz. Caritas international beobachtet mit Sorge, dass die Hilfe für Nordkorea mehr und mehr an politische Vorgaben geknüpft wird und dabei die Not der Bevölkerung in den Hintergrund tritt.
Die südkoreanische Kirche fürchtet, die Weltgemeinschaft könne die Entspannung zwischen Nord- und Südkorea zum Vorwand nehmen, die Hilfsmaßnahmen einzustellen. "Im Norden hungern die Menschen noch immer. Überall sieht man Anzeichen von chronischer Unternährung. Frauen und Kinder, alte Menschen und Kranke sind davon am meisten betroffen", so Bischof Gabriel Chang. Internationale Hilfe müsse intensiviert werden, um die humanitäre Katastrophe im Land nicht zu verlängern. Auf Grund von Hunger und Armut sind in Nordkorea in den letzten Jahren bis zu drei Millionen Menschen gestorben. Laut Welternährungsorganisation WFP sind 16 Prozent der Kinder Nordkoreas akut unterernährt.
Die Caritas hilft seit 1995 in Nordkorea und gehört zu den wenigen Organisationen, die ihre Hilfe wegen der Probleme bei der Umsetzung der Hilfsprogramme in dem kommunistischen Land nicht eingestellt haben. Im vergangenen Jahr hat das internationale Caritas-Netzwerk Hilfsgüter im Wert von über 5 Millionen DM finanziert. Caritas international plant mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amtes, so schnell wie möglich rund 30 Hospitäler in Nordkorea mit Medikamenten, medizinischen Geräten und Decken im Wert von 500.000 DM zu versorgen.
Für ihre Hilfsprogramme ruft Caritas international zu Spenden mit Stichwort "
Nordkorea" auf.